Erasmus+ / Erwachsenenbildung


 

ERASMUS+ / Operationelle Erwachsenenbildung fördert Europäische Bildungs- und Arbeitsmobilität  

Projekt der coneed eG /  01.10.2014 30.09.2015

 

Notwendige Bildungs- und Arbeitsmobilität in Europa kann durch Erwachsenenbildung inhaltlich und organisatorisch vorbereitet, begleitet und umgesetzt werden.  Die Lernaufenthalte in Lettland, Rumänien, Polen und Ungarn werden beinhalten, wie die Erwachsenenbildung (1) Bürger für die Teilnahme an Bildungsangeboten anderer Länder der EU motivieren/unterstützen kann und (2) wie sie Bürger auf die (gegebenenfalls temporäre) Arbeitsaufnahme in einem anderen Land der EU vorbereiten kann, bzw. unterstützend aktiv werden kann. 

Neben inhaltlichen Fragen werden Organisations- und Managementaufgaben, sowie Kostensituation und Fördermöglichkeiten  angesprochen. Den Mitwirkenden in der Erwachsenenbildung sollen durch die Mobilitäten konkrete Hilfestellungen und Handlungsempfehlungen gegeben werden. Weitere Pilotvorhaben sollen angeschoben werden.

 

Teilnehmer sind:

Aktive in der Erwachsenenbildung:  Mitarbeiter, Dozenten und Honorarkräfte.  Entsendeland wird Deutschland sein.

 

Lernziele sind:

- Erwachsenenbildung im Gastgeberland und deren internationale Vernetzung

- Unterstützungsmaßnahmen für Teilnehmer kennenlernen,  die EU weit lernen und arbeiten möchten.

- Innovative Ansätze zur Bildungs- und Arbeitsmobilität gemeinsam erarbeiten. Fragen zur Organisation,       

  Finanzierung und Management berücksichtigen.

- Beispielhafte internationale Vorhaben entwickeln.

 

Auswirkungen und Verbreitung:

Die Mobilitätsteilnehmer erkennen, wie europaweite Bildungs- und Arbeitsmobilität durch Erwachsenenbildung stärker gefördert werden kann und werden motiviert zum weiteren Engagement. Ihre wichtige Rolle als Multiplikatoren wird erkannt.

Zielgruppen der Verbreitung sind alle Erwachsenenbildungseinrichtungen, die  ihr Lern- und Assistenzangebot  in diesem Bereich weiter entwickeln wollen und Partnerschaften mit ähnlichen Initiativen in Europa anstreben.  

 


 
 

Durchgeführte Kursaufenthalte:

 

Ungarn (Iglauer Park)                                              23.04.15 - 29.04.15

Lettland (VHS Malpils)                                            31.05.15 - 06.06.15

Rumänien (SOROS Stiftung)                                    20.06.15 - 27.06.15

Polen (Fundacja PiotrkowTrybunalski)                    12.07.15 - 18.07.15

 

Insgesamt haben 37 Mobiltäten stattgefunden. Die Teilnehmer kamen aus allen Bereichen der Erwachsenenbildung, wie Leitungspersonal, Dozenten, Honorarkräfte und Mitarbeiter aus Organisation / Verwaltung. Alle Teilnehmer haben erfahren, wie europaweite Bildungs- und Arbeitsmobilität durch Erwachsenenbildung stärker gefördert werden kann. Schon während der Kursaufenthalte wurden konkrete Schritte zur zukünftigen Zusammenarbeit vereinbart: Weiterbildungs- und (temporäre) Arbeitsmobiltäten, internationale Qualifizierungsmaßnahmen, alles unter besonderer Beachtung sozial - ökonomischer Rahmenbedingungen in den beteiligten Ländern.

 


Aufmerksamkeit im Unterricht


 
 
 

Europäischer Entwicklungsplan coneed umgesetzt

Internationalisierung, eine Erweiterung der Kenntnisse über die internationale Erwachsenenbildung und die Qualitätssicherung gehören zu den zentralen Zielen der coneed eG. Der Kurs hat direkt den Bedarf aufgenommen, die Zielrichtung war exakt und passgenau. Alle geplanten Ziele sind erreicht worden, immer in einem praxisnah relevanten Kontext.

 

Zielerreichung, Beispiele:

- Wie lässt sich internationale Zusammenarbeit effektiv und (auch) sehr kostengünstig gestalten...

Für den Kurs in Polen wurde gemeinsam eine kostengünstige und auch nicht (zu) belastende Reisemöglichkeit eruiert. Die Bahn erfüllt diese Bedingungen. Die lokale Anbindung der Unterkunft an den Verkehrsträger war hervorragend. Durch die gute (Vor-) Abstimmung war die Kursgestaltung reibungslos, es gab keine Zeitverluste vor Ort.

 

- Wie wichtig ist es, dass sich die international tätigen Erwachsenenbildner auch persönlich bekannt sind...

Im Kurs Ungarn wurden Referenten eingesetzt, die schon aus vielfältiger Projektarbeit den Mitarbeitern coneed eG bekannt waren. Das Vertrauen in die internationalen Kollegen (und deren bereits erwiesene Kompetenz!) erwies sich als sehr gute Basis für den Unterricht und wurde generell auch als sehr wichtig für die kontinuierliche Stabilität / Kontinuität der Zusammenarbeit erkannt. Das hilft auch im "virtuellen" Lehrerzimmer: Wenn man den Kollegen schon persönlich kennt, ist auch dort die Zusammenarbeit ein wenig mehr Wirklichkeit.

 


Vieles wurde in den Pausen diskutiert


 
 

- Erkennen, wie unterschiedliche Managementwege in der Erwachsenenbildung trotzdem die gleiche Qualität haben können...

Die lettische VHS in Lettland stellte vor, wie das Management sehr stark mit der Gemeindeadministration verbunden ist. Dadurch können innovative Bildungsansätze direkt auch arbeits(ausbildungs-)suchenden Menschen vorgestellt werden, die von der gleichen Administration betreut werden = möglicher effektiver Arbeitsansatz in kleinen Kommunen. Weiterhin stellt die Administration auch ihr eigenes internationales Netzwerk (Partnerschaften und Kontakte aller Art) der VHS für Projektinitiativen zur Verfügung.

 

- Lehrmethoden, Unterstützungsmaßnahmen für Lernende...

Beim Kurs Rumänien wurde u.a. deutlich, wie motivierte Trainer Lernende begeistern können, sie praktisch "mitziehen" und Anschub geben. Europäisch denkende und handelnde Dozenten können leicht Lernende für die Chancen eines Europäischen Bildungs- und Arbeitsraums begeistern. Insbesondere die Weitergabe von persönlich positiven Erfahrungen kann begeistern!

 

 

Wirkungen auf die Teilnehmer/-innen und auf andere wichtige Akteure und Zielgruppen:

 

Durch die Auslandsmobilität erhielten die Teilnehmer umfangreiches Wissen im Themenfeld "Operationelle Erwachsenenbildung fördert Europäische Bildungs- und Arbeitsmobilität".

 

Wirkung auf die Mobilitätsteilnehmer:

Für die direkten Teilnehmer war es wichtig, dass sie von den Gastgebern beispielhafte Projekte vorgestellt bekamen. Anschließend erhielten sie die Möglichkeit, gemeinsam mit den Gastgebern zu überlegen, wie nach der Mobilität das coneed eG Bildungswerk und die Gastgebereinrichtung gemeinsam etwas bewegen könnten.

Dies wirkt sehr über die eigentliche Mobilität hinaus und ermöglicht es den Teilnehmern, inhalts- und organisationsbezogen, am Thema "dran" zu bleiben, ja die Umsetzung in der eigenen Einrichtung zu fördern und/oder hier weiter mitzuwirken! Die Auswirkung auf die Teilnehmer ist damit schon integrativer Bestandteil am Schluss des Kurses.

 

Wirkungen auf andere Akteure und Zielgruppen:

Das Bildungspersonal in den beteiligten Einrichtungen (und jeweils auch in den korrespondierenden Netzwerken) prüft und plant, wie europaweite Bildungs- und Arbeitsmobilität durch Erwachsenenbildung stärker gefördert werden kann. Wesentlich ist auch die positive Resonanz der Mobilitätsteilnehmer auf diese (Pilot-) Veranstaltung und dass sie diese in ihre Einrichtungen/in ihren Kollegenkreis weitertragen. Motivation und Mut zur europaweiten Bildungs- und Arbeitsmobilität hängt sehr an den positiven Erfahrungen der Multiplikatoren (Bildungspersonal!). Weiterhin sind gerade viele Honorarkräfte aus allen Bereich von Wirtschaft und Gesellschaft in der Erwachsenenbildung tätig. Durch diesen Mitarbeiterkreis wird Wissen/Erfahrung in viele gesellschaftlich relevante Bereiche getragen.

 


Umweltbildung kennt viele Wege


 
 
 

Auswirkungen des Projekts auf lokaler, regionaler und  europäischer Ebene

 

Lokale Ebene:

Die einzelnen Kurse wirkten durch "Umsetzungsnähe" zunächst lokal, d.h. alle lokal beteiligten Einrichtungen (wie die direkte Partnerschaft im entsendenden Land und in den aufnehmenden Ländern) und deren örtliche Gliederungen hatten direkt Kontakt zu den Kursteilnehmern und den Lerninhalten.

Weitere lokale Erwachsenenbildner - neben den direkt Beteiligten am Kurs - (ob im  Vorbereitungstreffen / Nachbereitungstreffen / formale oder informelle Treffen) waren im Entsendeland oder im Aufnahmeland indirekt involviert. Durch die Erasmus Mobilität selbst wurden Teilnehmer und auch "indirekt" erreichte Netzwerke/Interessierte qualifiziert und motiviert, sich für Bildungs- und Arbeitsmobilität zu engagieren.

D i e  lokale Auswirkung = Kursteilnehmer sind qualifiziert und motiviert, sich im Kursthema stärker zu engagieren, als Mitwirkende / Multiplikator zu wirken und zukünftig mehr Angebote in dieser Richtung zu entwickeln.

 


Weiterbildung muss Freude bereiten


 
 
 

Regionale Ebene:

Alle Partnereinrichtungen sind regional in ihren Erwachsenenbildungsstrukturen vernetzt. Das coneed eG Bildungswerk z.B. ist regional stark vernetzt (auch verschiedenste institutionelle Mitglieder), so dass innovative und operative Vorschläge weitertragen werden. Die Breitenwirkung im regionalen Netzwerk ist damit gesichert.

D i e  regionale Auswirkung = Zu den Kursstandorten / Kursregionen in den 4 Partnerländern soll eine kontinuierliche Partnerschaft in den Themenbereichen Bildungs-/Arbeitsmobilität aufgebaut werden.

 

Europäische Ebene:

Auf dieser Ebene ist das coneed eG Bildungswerk selbst stark engagiert. Langjährig wird mit vielen Bildungsinstitutionen auf europäischer Ebene zusammengearbeitet. Viele der Mitglieder coneed eG kommen aus Ungarn, Lettland, Portugal, Bulgarien und Slowenien, darunter sind viele Bildungsinstitutionen.

Sie werden über die erfolgreiche ERASMUS Kursreihe informiert und haben - durch die Mitgliedschaft getragen - einen direkten Bezug zu allen Mobilitätsinitiativen der coneed eG. Gleichzeitig sind sie Ansprechpartner für andere Interessierte aus der Erwachsenenbildung in ihrem eigenen Land, die so auch Zugang zu den Kursergebnissen erhalten. Viele dieser Einrichtungen haben ihren Sitz im ländlichen Raum und können so eher auch benachteiligte und bildungsferne Gruppen über Möglichkeiten informieren, die sich durch Bildungs- und Arbeitsmobilität in Europa ergeben.

D i e  europäische Auswirkung = das Netzwerk der coneed eG ist nochmals verstärkt worden!

 

 

Weitere Infos zum Projektahlers@coneed.eu


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken